Wissenswertes über Cava

Vor 146 Jahren produzierte Josep Raventós den ersten Cava.

Im Weinanbaugebiet Penedès, unweit von Barcelona, werden 97% des Cavas hergestellt. Um als Cava deklariert zu werden muss dieser eine aufwendige, zweite Gärung in der Flasche durchlaufen, mindestens 9 Monate. Die “Método tradicional” (auch genannt Método Clasico) ist die komplexeste- und edelste Cava HerstellungArt der Herstellung feinster Qualitäts-Schaumweine. Die Flaschen werden teils auch heute noch 1 x täglich per Hand um 1/8 gedreht, in den meisten grösseren Anlagen werden moderne Rüttelpulte eingesetzt. Laut Sage der Cava-Produzenten brauchen die feinen Tropfen während der langen Reifephase in den urigen Kellern vor allem zwei Dinge: Dunkelheit und absolute Stille…psssssst. Mit regelmässig mehr als 250 Millionen Cava-Flaschen jährlich, die in 120 Ländern weltweit vermarktet werden, ist Spanien nach Frankreich der zweitwichtigste Herkunftsmarkt für Qualitäts-Schaumwein weltweit.

Kult: In Spanien geniesst Cava Kultstatus und ist an gemeinsamen Mittag- oder Abendessen mit Freunden oder an Familienfesten kaum wegzudenken.

Das spritzige Getränk ist allgegenwärtig im katalanischen Alltag. Cava wird in Katalonien für gewöhnlich zu jeder Jahreszeit und zu jeder Gelegenheit genossen – wenn nicht sogar gelebt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, zwei ganz bestimmte spanische Schaumwein-Marken in der Schweiz an den Start zu bringen: „Can Paixano“ und „Berenguer Ramon“, bekannt aus Barcelonas berühmt-berüchtigter Bar „Champagneria“. CavaCava vertreibt Barcelonas Kult-Cava No. 1 ab sofort in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

Charakter: Cava überzeugt durch einen ganz eigenständigen, mediterranen Charakter, voller Frucht, Frische und Finesse.

Ein ausgewogenes Säure-Süsse-Verhältnis, eine unnachahmliche Spritzigkeit und Leichtigkeit, eine angenehme Struktur und die feinkörnige Perlage machen Cava zu einem unkomplizierten, süffig-eleganten Schaumwein-Erlebnis. Spanier würden sagen: „…es fácil de beber…“. Spritzig fruchtige Zitrus- und Apfelnoten kombiniert mit füllig aromatischer Blume und einem Hauch von Honigsüsse verführen die menschlichen Sinne. Cava bietet ein rundes, einzigartiges Trinkerlebnis.

Die 3 traditionellen Rebsorten

Xarelo: Rustikal und Mediterran, bringt Körper und Struktur
Parellada: Edel und Hochwertig, bringt Frische und Eleganz
Macabeo: Fruchtig und Floral, bringt Geschmack und Leichtigkeit

Food Paring: Cava ist eklektisch und kann nahezu ausnahmslos zu allem aufgetischt werden.

Ein Getränk das sehr einfach kombinierbar ist mit jederart Speise. Cava harmoniert sowohl mit Knoblauch, Essig oder Zitrusfrüchten, als auch mit scharfen, würzigen, salzigen, aber auch mit bitteren oder fruchtigen Speisen. Cava schafft es meist sogar, dem kulinarischen Gesamterlebnis das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Es gibt über 300 Cava-Produzenten: den meisten Schweizer Konsumenten sind nur 2 bekannt…

Das wollen wir von CavaCava ändern. Die DO Cava verfügt nämlich über unzählige versteckte Geheimnisse. Kleine, familiäre Unternehmen, die von Generation zu Generation Ihrer Tradition treu geblieben sind, und mit viel Liebe hervorragende Schaumweine kreieren. Wenn ein Schaumwein weitaus mehr Ansehen und Respekt verdient hat, als er es aktuell in der Schweiz geniesst, dann dieser. Cava kann preislich mit einem einfachen Schaumwein wie Prosecco mithalten,  begibt sich aber qualitativ auf Augenhöhe mit hochwertigem Champagner. Rund eine viertel Milliarde Flaschen Cava werden jährlich weltweit verkauft. Schon jetzt werden knapp 3 Millionen Cava-Korken pro Jahr in der Schweiz knallen gelassen. Tendenz: steigend.

Halbtrocken, Trocken oder Naturbelassen?

  • Brut Nature: 0 – 3 Gramm Zucker pro Liter (Zero Dosage, kein hinzugefügter Zucker)
  • Extra Brut: 0 6 Gramm Zucker pro Liter
  • Brut: 0 – 12 Gramm Zucker pro Liter
  • Extra Seco: 12 – 17 Gramm Zucker pro Liter
  • Seco: 17 – 32 Gramm Zucker pro Liter
  • Semi Seco: 32 – 50 Gramm Zucker pro Liter
  • Dulce: mehr als 50 Gramm Zucker pro Liter
  • Cava: Flaschengärung, minimum 9 Monate
  • Cava Reserva: Flaschengärung, minimum 15 Monate
  • Cava Gran Reserva: Flaschengärung, minimum 30 Monate
  • Vino de aguja (z.B. unser Rosé Perlwein La Estrella “Rosat”): Einfache Tankgärung, Gas mechanisch erzeugt.

Cava, Champagner, Prosecco & Co

Schauweine sind sprudelnde Weine. Ein 300 Franken teurer Champagner ist ebenfalls ein Schaumwein, ein Wein, der schäumt. Der bekannte Prosecco, meistgetrunkener Schaumwein in der Schweiz, entsteht durch Gärung(en) in riesigen Stahltänken. Eine zweite Gärung in der Flasche findet jedoch nicht statt. Die Herstellung von Prosecco ist somit keinesfalls vergleichbar mit der eines Cavas, Cremants, Franciacortas, Winzersekts oder Champagners. Diese durchlaufen nämlich eine zweite, teils bis zu 10 Jahre lange Gärung in der Flasche selbst. Das ist sehr zeit- und arbeitsintensiv. Es handelt sich bei der Cava-Herstellung um ein Handwerk, um eine wahre Kunst.

Einige Unterschiede zwischen Champagner und Cava:

  • Es werden grundsätzlich unterschiedliche, meist einheimische Traubensorten verwendet. Ausnahmen sind dabei die 2 Weltstars “Chardonnay” und “Pinot Noir”, die sowohl bei der offiziell anerkannten Champagner- als auch bei der zertifizierten Cavaproduktion erlaubt sind. Die 10 offiziell anerkannten Rebsorten für die Produktion von Cava sind: Macabeo, Parellada, Xarelo, Subirat, Chardonnay (weiss) und Trepat, Garnacha, Monastrell, Sumoll und Pinot Noir (rot)
  • Es bestehen unterschiedliche klimatische Bedingungen in den Herkunftsdomänen (Prosecco/Italien, Champagner/Frankreich, Cava/Spanien), die grossen Einfluss auf die Diversität und Intensität der Aromenwelt eines Schaumweins haben, sowie auf den Alkohol, den Süsse- und den Säuregehalt. Die Nähe zum Mittelmeer, viele Sonnentage und wenig Niederschlag im mediterranen Penedès geben Cava seinen unverwechselbaren Charakter. In der Region Champagne in Frankreich hingegen, herrscht ein kälteres Klima, es gibt mehr Niederschlag, was wiederum eigene, ganz andere Charakterzüge und Noten kreiert.
  • Cava entsteht aus den Trauben einer einzigen Weinlese und einem einzigen Erntejahr – so gesehen ist jeder Cava ein Jahrgangs-Cava. Nach alter Tradition werden 3 frische Grundweine vermischt zum sogenannten Cuvée, wobei bei der Kelter stets der zuerst ablaufende Most verwendet wird. Beim Champagner hingegen entsteht ein Cuvée (auch Assemblage) aus mehreren Weinlesen, diversen Jahrgängen und kann eine Vielzahl bereits gereifter Grundweine enthalten. Auch beim Champagner gilt es, immer nur die besten Weinposten zu verwenden, um eine hohe Qualität zu garantieren.

CavaCava…Fresh from Penedès!

penedes_positiu